Was ist ein Wahlarzt?

Als Wahlarzt habe ich keine Verträge mit Krankenkassen.

Sie bekommen daher von mir eine Honorarrechung erstellt. Scheuen Sie sich nicht, mich vorab nach der zu erwartenden Honorarhöhe zu befragen. 

Warum ein Wahlarzt?

Als Wahlarzt ist es mir möglich, mir für Sie und Ihre Anliegen ausreichend Zeit zu nehmen. Ein ausführliches Gespräch und eine genaue Untersuchung sind für mich die Grundlage einer genauen Diagnose und bestmöglichen Betreuung.

Außerdem sind wir stets bemüht, aufgrund genauer Terminplanung die Wartezeiten kurz zu halten.

Kostenrückerstattung

Sie haben übrigens das Recht auf eine Kostenrückerstattung durch Ihren Krankenversicherungsträger. Die Höhe der Rückerstattung wird wiederum von Ihrer Krankenversicherung festgelegt. Ich halte mich, was die apparativen Untersuchungen betrifft, an die vereinbarte Tarifordnung Ihrer Krankenversicherung.

Sie erhalten nach Behandlungsabschluss neben Ihrem Arztbrief auch eine detaillierte Honorarnote per Post und ein Formular für den Antrag auf Kostenrückerstattung bei Ihrer Krankenkasse. Manche Zusatzversicherungen übernehmen die Kosten eines Wahlarztes gänzlich. 

Muss ich den Termin absagen, wenn ich nicht kommen kann?

Ja, unbedingt - und zwar so früh, wie möglich! Wir reservieren einen möglichst zeitnahen Termin für Sie und bemühen uns, die Wartezeiten kurz zu halten. 

 

Wir bitten daher um eine rechtzeitige telefonische Absage - bei einem Endoskopietermin (aufgrund spezieller Vorbereitungen im Vorfeld) mindestens 4 Werktage, bei den übrigen Untersuchungen und Terminen mindestens 1 Werktag vorher. 

Dies ist nicht nur eine Frage der Höflichkeit, sondern vor allem auch der Fairness. Denn dann fällt dieser Termin nicht aus, und kann vor allem Patienten angeboten werden, die auf der Warteliste stehen und Beschwerden haben.

Bei zu kurzfristigen Absagen oder gar Terminversäumnis müssen wir Ihnen den Termin in Rechnung stellen, was wir aber gerne vermeiden wollen.

© 2019 by Dr. Gerald Lohr. Webdesign by Sabrina Rehberger